The great escape…

Ich finde, das Wochenende sollte dazu da sein, um es auf den Bergen zu verbringen. So viel Ballast fällt ab, so viel Weitblick und so viel Entrücktsein. Mit einem kleinen, sich ständig auf Entdeckungsreise befindlichen Kind kann ich natürlich nicht mehr weit ausschweifende Touren machen, diese Zeiten sind vorbei. Neue Zeiten sind angebrochen, in denen ich einfach nur froh bin, da oben zu sein, einen Kaffee im Liegestuhl einer gemütlichen Hütte zu trinken, während meine kleine Tochter beschäftigt ist. Mit Kühe schauen, Dammwild staunend beobachten, in der Sandkiste buddeln und mir die Hälfte meines Schnitzels wegessen. Mamaherz was willst du mehr! Deshalb: ich kann allen Eltern nur empfehlen, auf die Bergstation Streuböden zu schauen, denn dort sind die Kids sehr beschäftigt, während es den Eltern auch mal vergönnt ist, ein wenig zu chillen – damit wir das nicht ganz verlernen, hehe.

Die Gondelfahrt war nicht wirklich spannend für Maralein, sie wollte immer ausbüchsen und wir waren dann froh, endlich oben angekommen zu sein, wo wir gleich – Highlight! – ein paar Kühe erblickten. Nach einer langen Zeit des Kühebeobachtens spazierten wir dann zum Wildalpgatterl hoch, wo wir sehr gut aufgehoben waren. Dammwild wurde gefüttert, eine Sandkiste gleich an der Terrasse lud zum Graben ein, ein Kneipp-Bächlein plätscherte fröhlich vor sich hin und in der Wiese herumliegende Duplosteine glänzten hervor, unsere Tochter war begeistert! Wir auch! Der Aussichtsturm war auch sehr spannend, ich hab‘ mich trotz meiner Höhenangst ganz raufgetraut und konnte das spektakuläre Panorama genießen. Und auch das Essen war ganz großartig. Fazit: Ich fühlte mich wie ein neuer Mensch.

Es gibt da auch noch Timoks Alm, die wir aus Zeitgründen nicht mehr erkunden konnten (plötzlich war der Nachmittag vorbei!), aber das wird nachgeholt, sobald sie etwas größer ist. Der Timok-Coaster, der Niederseilgarten und der große Spielplatz sind echt superschön angelegt und sehen nach extrem viel Spaß aus. Übrigens: Die Wege sind alle kinderwagentauglich und man kann entlang einer Schotterstraße noch von einer Alm zur nächsten wandern. Aber seht selbst, ich zeige euch jetzt ein paar Fotos von unserem herrlichen Ausflug:

DSCF1169

DSCF1171

DSCF1207

DSCF1185

DSCF1211

DSCF1216

DSCF1218

DSCF1229

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s