Apfel-Bienenstich

Hallo meine Lieben! Also das Wetter – ja auch ich stimme ins kollektive Jammern mit ein – war schon etwas gewöhnungsbedürftig diese Woche? So nass, so grau, so demotivierend. Wir sind darüber hinaus noch ans Haus gebunden, weil Mara ziemlich verkühlt und erschöpft ist. Es ist unglaublich, wie viel wir in den letzten zwei Tagen geschlafen, gebastelt, gemalt und gespielt haben. Und „Leo der neugierige Lastwagen“ war natürlich auch mit von der Partie, ich glaube nun, wirklich alle Folgen zu kennen!

Uns fällt also hier die Decke auf den Kopf. Heute sieht die Situation aber schon etwas besser aus und ich denke, wir werden uns kurz ein wenig rauswagen, Blätter sammeln und frische Luft inhalieren. An Tagen wie diesen denke ich nun sehr gerne an unser sonnig herbstliches Wochenende zurück. Wir waren wandern und ließen die Sonne auf uns niederprasseln. Es tat so gut. Und wir haben Apfelkuchen gemacht. Mit viel Sahne serviert.

dscf2817

Und so sieht das Endprodukt aus: ein wundervoll einfacher, aber glücklichmachender Apfel-Bienenstich. Er ist unglaublich köstlich und er wird nun in das Standardrepertoire meiner Kuchenklassiker aufgenommen. Um einen ganz klarer Fall von Klassiker handelt es sich hier. Der wunderbar krümelige Mürbteig, die samtene Creme – wer immer sich gerade wetterbedingt so lethargisch fühlt wie ich, sollte sich in die Küche aufraffen und losbacken. Ich verspreche, dieser Kuchen lässt dich wieder fleißig Endorphine ausschütten und der Tag erscheint dann auch nicht mehr so grau wie bisher. Versprochen.

dscf2836

 

Das Wochenende steht eigentlich schon direkt vor der Tür und wird uns für diese Woche entschädigen. Mit ganz viel Sonne, so habe ich es heute morgen im Wetterbericht gesehen. Ich wünsche euch ganz viel Entspannung, wohliges Räkeln auf der Couch, belebende Spaziergänge oder einfach ganz viel Freude an dem, was ihr so machen werdet.

Apfel-Bienenstich

Zutaten:

175 g Butter
50 g Rohrzucker
1 Prise Salz
300 g Mehl
2 EL Wasser
1 Ei

4 Äpfel
1 TL Zimt

2 Eier
100 g Zucker
300 g Topfen
200 g Sahne
1 Packung Vanillepuddingpulver
Geriebene Zitronenschale einer halben Zitrone

25 g Butter
50 g Honig
1 EL Zucker
1 EL Sahne
75 g Mandelblätter

Zubereitung:

Die kalten Butterstücke, Zucker, Salz und Mehl zu einem mürben Teig verarbeiten, 2 El Wasser und das Ei hinzufügen, gut und rasch durchkneten. Zu einer Kugel formen und in Folie wickeln. Im Kühlschrank 40 Minuten rasten la°ssen.

Eier und Zucker cremig aufschlagen. Tofen und Puddingpulver dazugeben, steife Sahne unterrühren.

Rohr auf 180° vorheizen.

Eine Tortenform mit 26 cm Durchmesser einfetten. Zwei Drittel vom Teil rund ausrollen und in die Form geben. Den Rand hochdrücken (er sollte ca. 3 cm hoch sein). Den Teig mit der Gabel mehrmals einstechen. Die Äpfel in 2 cm große Würfel schneiden, mit Zimt vermischen und auf dem Teigboden verteilen. Die Creme draufgeben. Das letzte Drittel des Teigs rund ausrollen und auf die Creme setzen. Am Rand andrücken.

Ins Rohr geben und 50 Minuten backen lassen. Butter, Honig, Zucker, Milch und Mandelblätter aufkochen lassen und nach den 50 Minuten über den Kuchen gießen und verteilen. Noch 15-20 Minuten fertig backen.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s