Smoothierezepte mal anders – 2 Rezepte, um den Tag mit diesen Drinks zu überstehen

Ich hab‘ mir während meiner Schwangerschaft einen dieser Smoothie-Mixer gekauft, die man heutzutage in gut ausgestatteten und gesundheitsbewussten Haushalten so findet 🙂 Ich war ganz begeistert, gerade als mein Töchterlein dann da war. Da verließen wir schon oft um 6 Uhr morgens fluchtartig das Haus, weil ich den Nachbarn etwas Ruhe zum Ausschlafen doch lassen wollte aufgrund permanenten Babygeschreis. Frühstück war für mich also nicht und deswegen warf ich alles, was ich fand, in diesen Smoothiemixer und los gings. Meistens saß ich dann um 7 Uhr irgendwo auf einer Spazierbank, schob mit dem Fuß den Kinderwagen vor und zurück und: genoss mein flüssiges Frühstück. Mann, wie die Zeit vergeht.

Mittlerweile ist mein Kind fast 3 Jahre, schon sehr erwachsen und schreien tut sie „nur“ noch (haha!) wenn ein Trotzanfall die Macht über sie ergreift. Die waren in letzter Zeit dann wirklich sehr heftig (und ich möchte an dieser Stelle natürlich Jesper Juuls Buch: „Aggression“ empfehlen). Nach so einem Tag brauche ich dann auch eine Art Smoothie und zwar einen mit Alkohol. Manchmal auch mit richtig viel Alkohol, zB wenn man einen Wutanfall in der Öffentlichkeit durchstehen musste und wohlgemeinte Kommentare erhielt. Und somit mixe ich mir dann einen Slushie! Der tröstet TOTAL, ja, das musste ich jetzt in Blockbuchstaben schreiben. Ich denke, jeder braucht im Alltag mal so einen Slushie, gerade an Tagen, wo nicht alles rund läuft. Das coole daran ist, dass man ja Alkohol UND Obst zu sich nimmt, also braucht man schlechtes Gewissen auch keins haben, hehe.

slushie (2)

Hier im Bild mit gefrorenen Birnen! Mhhhh!

Wenn es schnell gehen muss, dann mische ich ganz banal und unaufgeregt Dosenpfirsiche und Roséwein. Bald kann ich das Ganze ja dann mit frischen Pfirsichen machen, darauf freue ich mich schon ungemein. Erdbeeren und Melone sind übrigens weitere Favourites von mir. An Wochenenden wird das Ganze gerne alles zusammen gemischt! Hier das Rezept:

  • 1/4l Roséwein
  • Je 1 Hand voll gewürfelte und gefrorene Erdbeeren, Wassermelone und Pfirsiche
  • Mit einer Zitronenscheibe und Minzblätter garnieren. Yumm.

 

Und dann geht es auch gleich weiter, ich möchte euch nämlich ein weiteres, großartiges Smoothie-Rezept vorstellen, mein Nachmittagstief-Retter. Ich freue mich immer so sehr darauf und danach geht es ungewöhnlich beschwingt weiter durch den Tag. Ich weiß nicht mal, wie ich meinen Drink nennen soll, also erzähle ich euch, was drin ist: Mandelmilch, gefrorene Banane, Kakao und Espresso-Pulver. Ich sags euch, dieses Getränk ist einfach nur grandios, ja. Es macht soooo glücklich, ist soooo einfach und alle, die bei mir zu Besuch sind, wollen immer dieses eine Getränk aufgetischt bekommen. Also würde ich auch hier stark dazu raten, es auszuprobieren. Es hebt euren Beliebtheitsgrad extrem (besonders wenn es nachher noch eine Käseplatte und Slushies gibt) und steigert das Glücksgefühl ins Unermessliche. Hier das Rezept:

pickmeup

  • 200 ml Mandelmilch oder Vollmilch
  • 2 gehäufte EL Kakao
  • 1 Briefchen Espressopulver (Espressosticks von Nescafé zum Beispiel)
  • 1 gefrorene Banane

So. Das wars auch schon wieder für heute. Das musste ich endlich loswerden bzw. mal aufschreiben, damit alle, die immer wieder nachfragen, auch endlich das Rezept hier nachschauen können. Ich freue mich jedenfalls sehr, dass dieses Küchengerät so langlebig und oft im Gebrauch ist, vom Frühstückssmoothie, zum Nachmittagssaver hin zum stilsicheren Cocktaildrink! Win win!

Ich wünsche euch ganz viel Genuss und schöne Stunden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s